Bayer-Lemerz

Ostsee 1 AIDAmar 2018 Helsinki (Finnland) [4.7.18]

Startseite

Ostsee 1 AIDAmar 2018 Helsinki (Finnland) [4.7.18]

Hier eine gute Info denke wir können das auch öffentlich  machen: (Am Ende der Seite steht noch wo wir genau anlegen)

AIDA bietet vom Hafen zur Innenstadt einen Shuttelbus Servie zum Preis von ca. 10,00 Euro pro Person ab. Alternativ stehen am Hafen auch die bewährten roten Hop On / Hop Off Busse zum Preis von 25,00 Euro pro Person zur Verfügung. Sollte jemand den Hop On / Hop Off Bus nehmen wollen, so nehmt vorher bei der Touristeninfo einen Stadtplan von Helsikni mit, da dort ein Rabattgutschein für den Hop On / Hop Off Bus von 5,00 Euro mit dabei ist, und ihr dann nur noch 20,00 Euro pro Person bezahlt.
Wer Helsiniki jedoch ganz individuell entdecken möchte, dem empfehlen wir die öffentlichen Verkehrsmittel. Gleich hinter dem Haufenausgang befindet sich rechter Hand die Bushaltestelle für den Bus der Linie 14. Die einfache Fahrt ins Stadtzentrum kostet hier 2,80 Euro pro Person. Das Tagesticket für Bus und Tram gibt es schon für 8,00 Euro pro Person. Die Busse verkehren von der Haltestelle „Hernesarri“ im 20 Minuten Takt.
Mit dem Bus fährt man bis zur Haltestelle „Kamppi“. Kann man eigentlich nicht übersehen, da sich dort ein großes Einkaufszentrum befindet. Von dort aus kann man dann ganz gemütlich in Richtung Stadtzentrum schlendern. Ein Muss ist auf jeden Fall ein Besuch des Senatsplatzes mit dem Dom, die Uspenski Kathedrale, der Marktplatz und das Marktviertel. Ein Spaziergang am Esplanadenpark sollte auch nicht fehlen.
Lohenswert ist auch ein Besuch der Felsenkirche. Diese kann man mit der Tram Linie 3 vom Marktplatz erreichen. Von einem Fußmarsch zur Felsenkirche raten wir ab, da es doch ziemlich bergauf geht.
Für alle Fans des HRC – das Hardrock Cafe von Helsinki befindet sich gleich gegenüber dem bekannten Kaufhaus Stockman und ist vom Marktplatz aus fußläufig zu erreichen.

Man kann Helsinki sehr gut auf eigene Faust mit Bus und Straßenbahn erkunden. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen in der Nähe von Straßenbahn- oder Bushaltestellen.
Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Helsinki sehr gut ausgebaut und günstig. Eine Tageskarte, die man auch im Bus erwerben kann, kostet lediglich 8 €, der Einzelfahrpreis beträgt 2,20 €.

Hier noch einige Infos allgemein:

Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands und mit fast 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Das Wahrzeichen der Großstadt ist der Dom. Bauten aus der Zeit des Jugendstils sowie aus dem Klassizismus prägen das Bild der Stadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem die Festung Suomenlinna, welche sich über fünf Inseln vor Helsinki erstreckt, das Nationaltheater, die orthodoxe Uspenski Kathedrale oder auch das Reichstagsgebäude. Für Ruhesuchende bieten die nahegelegenen Stadtstrände einen Platz zum Entspannen.

Erholungspark Seurasaari
Seurasaari ist ein ca. 5 Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entferntes Naherholungsgebiet auf einer mit einer Brücke verbundenen Insel. Neben dem Erholungspark mit wunderschönem Badestrand gibt es dort ein im Sommer geöffnetes Freilichtmuseum, das die finnische Bau- und Wohnkultur vorstellt. Nicht nur Touristen genießen hier die Natur, auch viele Einheimische besuchen gerne die Insel. Das Highlight des Jahres ist immer das traditionelle, finnische Mittsommerfest, das mit der ganzen Familie und einem großen Feuer gefeiert wird.

Lutherische Domkirche „Suurkirkko“
Der zwischen 1830 und 1852 erbaute und kürzlich renovierte Dom auf dem Senatsplatz ist das Wahrzeichen der finnischen Hauptstadt. Er gehört zu den schönsten und imposantesten Gebäuden des Landes und wird jährlich von fast einer halben Million Menschen besucht. Im Inneren ist der Dom eher schlicht und in weißer Farbe gehalten. Nur Statuen der Reformatoren Martin Luther, Mikael Agricola und Philipp Melanchthon schmücken den Innenraum. Die in Hafennähe gelegene Kirche ist kostenfrei zu besichtigen, sie ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Festungsanlage
Ca. 2 Kilometer vom Hafenbezirk Helsinkis entfernt, erstreckt sich auf mehreren Inseln die Seefestung Suomenlinna („Finnen- oder Schwedenburg“). Das Ausflugsziel ist vor allem für seine Relikte bekannt und bietet den jährlich über 700.000 Besuchern vier Museen, u.a. ein Unterwasser-Museum. Im 18. Jahrhundert wurde die Festung als Flottenstützpunkt genutzt, im vergangenen Jahrhundert diente sie lediglich noch als Ausbildungsstätte der Finnischen Streitkräfte. 1991 erklärte die UNESCO die Inselgruppe zum Weltkulturerbe. Mit der Fähre erreicht man Suomenlinna in ca. 15 Minuten, das normale Ticket der Verkehrsbetriebe ist hierfür gültig.

Olympiastadion und Olympiaturm
Das Olympiastadion Helsinki, Finnlands größtes Stadion, befindet sich ca. 2 Kilometer vom Zentrum entfernt und ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Sightseeing-Bus zu erreichen. Es wurde 1938 erbaut und gilt als eines der schönsten Stadien der Welt. Wer die finnische Hauptstadt aus 72 Metern Höhe bestaunen möchte, sollte unbedingt den Turm besuchen – für ca. 5 € Eintritt (Kinder unter 6 Jahren sind kostenlos) gibt es eine sagenhafte Kulisse zu erleben. Öffnungszeiten sind täglich von 9-18 Uhr, an Wochenhttp://trammuseum.fitagen sogar bis 20 Uhr.

http://www.fintouring.at/index.php?id=839

http://www.raitio.org/ratikat/helsinki/hkimuseo/museo.htm

Die Frage ist wo wir anlegen das last sich aber hier herausfinden:

http://www.portofhelsinki.fi/en/contacts-and-maps/map-cruise-quays

West Harbour and Hernesaari dürfte es sein, dann gilt folgendes:

Wir kommen gerade von der Costa zurück. Alle Schiffe (Costa, MS Europa 2, noch zwei andere) haben im Westhafen angelegt. Wie es aussieht, wird dort ein ganz neuer Kreuzfahrerbereich gebaut (mehrere Terminals usw.). Wir waren vor allem überrascht, auch die Europa 2 dort anzutreffen. Laut vorab eingesehener Hafenauskunft sollte die nämlich eigentlich am Südhafen, d.h. in direkter Innenstadtnähe anlegen. Nun waren also alle Schiffe im Westhafen, und ich vermute, das wird nächste Saison ähnlich gehandhabt.

Das Gute daran: Die Straßenbahn Nr. 7 fährt praktisch direkt vor den Anleger und hat dort ihre Endhaltestelle. Man kann also ganz bequem vom Schiff zur Straßenbahn laufen und dann direkt zum Hauptbahnhof oder Senatorplatz fahren (außer, die Bahn hat Verspätung wie bei uns, dann fährt sie vom Hauptbahnhof direkt in die nördlichen Außenbezirke und lässt den Schwenker über den Senatsplatz aus – wer auf die Durchsagen des Fahrers hört, kann dann auch rechtzeitig aussteigen und muss sich nicht wie wir wundern, warum die Bahn ganz anders fährt als auf dem Plan angezeigt).

Tickets gibt es beim Fahrer. Wir haben für ein Tagesticket pro Person 9 Euro bezahlt. Damit kann man dann auch mit der Linie 2 zur Felsenkirche und zum Sibeliuspark fahren.

 

© 2022 Bayer-Lemerz

Thema von Anders Norén